lang="de-DE"> Zur Sendung vom 08. November 2011 – Wie repariert man einen Mauerriss? : : Die Handwerkerbrigade | inoffizieller Blog

In der Sendung vom 08. November 2011 zeigt Andreas Thiele von der "Hier ab vier" – Handwerkerbrigade wie man einen Mauerriss repariert:

Ein Anbau am Eigenheim ist eine feine Sache. Denn so lässt sich neuer Wohnraum gewinnen.

Weil dabei aber meist unterschiedliche Materialien aufeinander treffen, bilden sich nach einigen Jahren häufig an diesen Stellen Risse.

Genau dieses Problem hat auch Erika K. Immer wenn das Wetter es zulässt, arbeitet sie in ihrem geliebten Garten. Doch der Riss in der Mauer bereitet ihr schon länger große Sorge.

Der Riss soll nun vor dem Winter verschwinden, damit nicht noch mehr Feuchtigkeit in die Mauer eindringen kann.

Hilfe bekommt sie von Andreas Thiele von der "Hier ab vier" – Handwerkerbrigade.

Zunächst begutachtet der Experte die Fassade.

Andreas Thiele weiß weshalb sich ein Riss in der Fassade gebildet hat.

Hier treffen unterschiedliche Baustoffe fugenlos direkt aufeinander. Die Mineraldämmschicht des Anbaus und daneben der feste Putz des Altbaus.

So kam zu Verformungen zwischen Alt- und Anbau und über all die Jahre dann zu diesem Riss.  Diese Stelle soll nun dämmend überbrückt werden.

So soll auch die entstandene Kältebrücke verschwinden und einer Schimmelbildung vorgebeugt werden.

Andreas Thiele misst zunächst den Spalt, um dann zu entscheiden, wie er das Material am besten einbringt.

Dann kann es los gehen!

Ein Fugenfüllband wird von der Ecke oben beginnend, bis nach unten in den Riss geschoben.

Oben ist der Spalt so breit, dass später eine zweite Lage von dem speziellen Fugenfüller-Band, mit Schaum eingeklebt werden muss.

Weiter unten wird der Riss dann schmäler. Das Fugenband passt dort nicht hinein. Der Riss muss an dieser Stelle noch weiter vergrößert werden.

Nachdem Andreas Thiele den Spalt mit einem Winkelschleifer (Flex) aufgeschnitten hat, …

…ist das Fugenband rasch bis unten durchgezogen und kann anschließend mit einem Cuttermesser abgeschnitten werden.

Was ist ein Fugenfüllband und welche Eigenschaften hat es?

Das Fugenfüllband:

Ein Fugenfüllband ist ein imprägniertes Schaumstoffdichtungsband, das sich nach dem Einbringen in eine Fuge noch leicht ausdehnt und sich so dicht an die Fugenränder anlegt.

Eigenschaften:

  • Witterungsbeständig
  • Temperaturwechselbeständig
  • Beständig gegen Licht- und Feuchteeinwirkung
  • Verträglich mit anderen Baustoffen

Nun wird mit elastischem Polyurethanschaum…

oben noch die zweite Lage des Fugenfüllerbandes eingeklebt. Erst jetzt ist der Riss richtig abgedichtet.

Nun werden die Ränder mit Klebeband abgeklebt, damit ein Primer (Haftgrund) aufgetragen werden kann.

Was ist ein Primer?

Der Primer:

Ein Primer ist ein Haftmittel, auch Grundierung genannt.

Er optimiert die Haftung eines Dichtstoffes zum Untergrund, denn er dringt tief in die Oberfläche von Baustoffen ein und verfestigt diese dauerhaft.

 

Nachdem die Ränder abgeklebt sind,…

…kann der Primer aufgestrichen werden. Dieser muss etwa 10 Minuten trocknen.

Diese Grundierung wird üblicher Weise mit einem Pinsel aufgetragen.

Beim Aufstreichen werden an der Stelle auch gleich die losen Teile der Fassade gelöst und mit dem Pinsel herausgestrichen. Größere Löcher werden gut mit dem Primer bedeckt.

Auf den Riss wird zur weiteren Abdichtung reichlich Polyurethanschaum aufgetragen. Er bleibt nicht nur elastisch, sondern ist auch witterungsbeständig.

Tipp: Für eine bessere Verarbeitung des Schaums bei kalten Temperaturen, kann man die Kartusche zuvor eine halbe Stunde in warmes Wasser stellen.

Nun streicht Andreas Thiele den überschüssigen Schaum ab.

Dies kann einem Abzieher (siehe Bild oben) erfolgen.

Hat man einen solchen Abzieher nicht zur Hand, kann man sich aber auch einen Deckel (siehe Bild oben) in dem benötigten Radius zurecht schneiden und diesen verwenden.

Dann kann das Klebeband entfernt werden.

Schließlich glättet Andreas Thiele noch die Fuge und die Ränder. Damit er mit den Fingern nicht kleben bleibt, befeuchtet er sie mit einer Mischung je zur Hälfte aus Wasser und Spülmittel. Dabei ist es wichtig nach innen, auf einer Ebene entlang zu zu streichen und nie nach außen.

Knapp 5 Stunden hat es gedauert, den Riss zu schließen.

Die Kosten für Fugenband, Schaum und Haftgrund liegen bei etwa 70 Euro. Nun kann der nächste Winter kommen.

Wenn auch Sie Hilfe brauchen, schreiben Sie an Mitteldeutscher Rundfunk, Redaktion hier ab vier, Kennwort „Handwerkerbrigade“ in 04360 Leipzig.