lang="de-DE"> Zur Sendung vom 24. März 2015 – Schimmel im Haus : : Die Handwerkerbrigade | inoffizieller Blog

Zur Sendung vom 24. März 2015 – Schimmel im Haus

In der Sendung vom 24. März 2015 ist wieder unser Experte Jochen Bretschneider im Einsatz.

Kerstin K. und ihr Vater Jürgen R. wollen endlich das Schimmelproblem im Kelleraufgang des Hauses in den Griff bekommen.

Bisher wurde nur immer wieder mit einer anderen Farbe darüber gestrichen, da auch keine Handwerksfirma helfen konnte, doch auf Dauer kann das keine Lösung sein.

Vor allem in den Ecken sieht der Schimmel richtig schwarz aus.

Als unser Experte Jochen Bretschneider am Einsatzort eintrifft, wird erst einmal die Lage besprochen.

Schuld am Schimmel sind seiner Meinung nach der kunststoffhaltige Putz und das unverkleidete Abwasserrohr, durch das feuchte, warme Luft aufsteigt…

…und an der Wand kondensiert.

Nach der Besprechung kann es jetzt auch gleich los gehen.

Zunächst muss der restliche Putz entfernt werden. Das  übernimmt Jürgen R. mit dem Elektrospachtel unseres Experten.

Jochen Bretschneider schneidet unterdessen mit einer Hartmetall-Riff-Schleifplatte Kanten in den Putz, damit am Ende der Reparaturfläche nichts abbröckeln kann.

Jetzt fängt Jürgen R. an, die Wand glatt zu schleifen – solange, bis er buchstäblich nichts mehr sieht.

Nachdem die Wand in Teamarbeit dann doch schnell abgeschliffen ist,…

…wird Putzmörtel angerührt, um die Unebenheiten in der Wand auszubessern.

Tipp: Der Putzmörtel muss schön cremig gerührt werden, damit er dünnflächig auftragen werden kann , und nicht an der Wand herunter läuft.

Die Stellen müssen zuvor ein bisschen nass gemacht werden, da sonst alles wieder herunterfallen würde.


Die Schadstellen sind schnell aufgefüllt.

Sobald der Mörtel etwas angezogen hat, kann er mit einem Reibebrett glattgerieben werden. Zur Not tut´s auch ein einfaches Holzbrett.

Weiter geht es mit der Rohrverkleidung:

In die Wand kommen drei Metallwinkel..

für die Rohrverkleidung,…

…darüber zwei Latten.

Für die Rohrverkleidung hat Jürgen R. eine OSB-Platte gekauft.

Die muss passgenau…

…zugeschnitten werden.

Bevor die Platte verschraubt wird,

…verkleidet Jochen Bretschneider das Abwasserrohr noch mit Glaswolle.

Mit dem Dämmstoff kann das Temperaturgefälle zwischen Umgebungsluft und Rohrluft minimiert werden.

Die Glaswolle ist schnell mit Klebeband fixiert.

Kerstin K. streicht unterdessen die Wand schon einmal mit diffusionsoffener Silikatfarbe.

Die OSB-Platte kann nun verschraubt werden.

Obendrauf kommt noch eine Fensterbank.

Dann ist das Werk vollbracht!

Nach zehn Stunden Arbeit – ist vom Schimmel nichts mehr zu sehen.

Schreiben Sie an:
Mitteldeutscher Rundfunk, Redaktion „MDR um 4“, Kennwort „Handwerkerbrigade“, Kantstr. 71 – 73, in 04275 Leipzig.
Sie können uns auch anrufen oder eine E-Mail senden.